Gewächshaus, Anlehngewächshaus selber bauen

1 Stern - erfüllt nicht sein Zweck2 Sterne - geht so, könnte besser sein3 Sterne - mittelmässig, kann man mit arbeiten4 Sterne - gut, reicht für den Zweck5 Sterne - sehr gut, empfehlenswert (Bisher keine abgegebenen Stimmen)
Loading...

Gewächshaus, Anlehngewächshaus selber bauenGewächshaus, Anlehngewächshaus, Tomatengewächshaus selber bauen

Nachdem die Wetterlage immer stürmischer wird und der Sturm Xaver unser kleines Gewächshaus, trotz vorheriger Verstärkungen, zerlegt hat, waren wir es leid und haben selbst eins gebaut.

Bei uns geht es hauptsächlich um Tomaten, die nicht direkt im Regen stehen sollen und somit reichen Wellplatten aus. Die Kosten für dieses Gewächshaus variieren zwischen 200 und 600 Euro. Wir sind mit 200 Euro, für die Größe 1,50m x 2,10m x 2,00m, ausgekommen.

Die erforderlichen Hölzer, brauchen ja nicht allzu lang sein, haben wir auf Baustellen erfragt und für eine Kiste Bier gibt es auch schon mal mehr. Da diese gebraucht waren und somit Spuren vom Einschalen hatten, haben wir das ganze Gerüst einfarbig, braun, gestrichen.
Die Flächen, auf denen die Wellplatten angebracht sind, müssen hell sein. Die helle Farbe verhindert ein Hitzestau und ein verwerfen der Platten. Gefällt mir auch nicht so richtig doch es soll auch ein paar Jahre halten und ich weiß nicht was passiert wenn die Flächen braun sind und die Sonne richtig darauf scheint.

Nachdem das Grundgerüst vom Gewächshaus stand, war die Frage, wie schneidet man am besten die Wellplatten. Hierzu gibt es im Internet verschiedene Meinungen. Ich habe für mich festgestellt, dass die Platten mit einem kleinen Winkelschleifer und einer Diamantscheibe gut zu schneiden sind.

Um einen Hitzestau bei geschlossener Tür zu verhindern wurde noch ein Kippfenster eingebaut um eine zusätzliche Lüftung zu erhalten.

 

Tagged , , , , , , , , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.